© Dirk Enters

Veranstaltungen

Inhalt: Ende Juni 2021 hat der Gesetzgeber die lange erwartete Reform des Stiftungsrechts beschlossen. Ergebnis der nun verabschiedeten Reform ist die bundeseinheitliche Regelung des Stiftungszivilrechts im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Damit werden das Nebeneinander von Bundes- und Länderregelungen beendet und einheitliche Vorgaben für Stiftungen, zu Rechten und Pflichten der Organmitglieder oder zu Satzungsänderungen und zur Auflösung von Stiftungen geschaffen.
Das Seminar beleuchtet die wesentlichen Hintergründe und Inhalte der Reform und widmet sich dabei insbesondere Themen wie den neuen Haftungsregeln für Stiftungsorgane, der Einführung des Stiftungsregisters, den veränderten Rahmenbedingungen des Stiftungsvermögens, der Satzungsgestaltung, der künftigen Rolle der Stiftungsaufsicht sowie den Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten besonders für kleine Stiftungen. Anschaulich und praxisnah werden der sich aus den rechtlichen Änderungen ergebende Handlungsbedarf sowie die Konsequenzen auf der Ebene der Verwaltung und des Tagesgeschäfts bestehender und sich in Gründung befindlicher Stiftungen und die modifizierte Beratungspraxis für Personen mit beratender Funktion anhand von zahlreichen Fallbeispielen erläutert.  

Voraussetzungen: Das Fachseminar setzt Grundlagen des Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrechts voraus und baut auf den Grundlagenseminaren Stiftungsmanagement bzw. Gemeinnützigkeits- und Spendenrecht auf. 

Methode: Die Inhalte werden anhand von Präsentationen vorgestellt und erläutert. Begleitende Texte bieten die Möglichkeit zur individuellen Vertiefung einzelner Aspekte.     

Lernziele: Die Teilnehmenden erlangen mit dem Seminar einen fundierten und detaillierten Überblick über Inhalte und Ziele der Stiftungsrechtsreform und den sich daraus ergebenden Handlungsbedarf Stiftungsverantwortlicher und -beratender.    

Format: eintägiges Online-Fachseminar  

Zielgruppe: Das Seminar richtet sich an Mitarbeitende und an Führungskräfte in Stiftungen sowie an Personen, die in beratenden Funktionen tätig sind.

Nutzen Sie für dieses Thema auch die Möglichkeiten einer Vor-Ort-Inhouse-Schulung oder einer Online-Inhouse-Schulung

Beginn

28.02.2022 · 09.00 Uhr

Ende

28.02.2022 · 17.30 Uhr

Ort

Online

Kontakt

Helke Tzschoppe
h.tzschoppe@stiftungsakademie.de
+49 (0)160 - 16 97 27 6

Referent

Prof. Dr. Stefan Stolte

Teilnahmeentgelt

395,00 €
Gemeinnützige Mitglieder des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen und des Stifterverbandes Begriffserklärung

425,00 €
Nicht gemeinnützige Mitglieder des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen und des Stifterverbandes Begriffserklärung

425,00 €
Teilnahmeentgelt regulär (gemeinnützig) Begriffserklärung

455,00 €
Teilnahmeentgelt regulär (nicht gemeinnützig) Begriffserklärung

Professionalisierungsgrad

Fachwissen

Das Programm wird hier in Kürze für Sie hochgeladen.

Die Referierenden der Deutschen Stiftungsakademie sind Expertinnen und Experten aus Stiftungen und anderen gemeinnützigen Organisationen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und erfahrene Beratende. Auch Fach- und Führungskräfte des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen und des Deutschen Stiftungszentrums im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft stellen ihr Fachwissen regelmäßig zur Verfügung.

Die Teilnahme am Seminar beinhaltet die Bereitstellung der Seminarunterlagen (in digitaler Form über die Lernplattform) und eine Teilnahmebescheinigung.

Die Stiftungsrechtsreform – Neuerungen für die Stiftungs- und Beratungspraxis

Sie haben Fragen?
Sprechen Sie uns an!

Helke Tzschoppe

Programm Managerin

Telefon +49 (0)160 - 16 97 27 6

h.tzschoppe@stiftungsakademie.de

Hier finden Sie die allgemeine Information zur Anmeldung, zum Rücktritt und zum Ausfall einer Veranstaltung der Deutschen Stiftungsakademie.

AGB PDF, 30 kB