© Dirk Enters

Veranstaltungen

Inhalt: In einem sich weiter professionalisierenden dritten Sektor steigen auch die Ansprüche an ein professionell aufgestelltes Projektmanagement in Stiftungen. Partner und Öffentlichkeit erwarten ein stabiles, kohärentes Agieren sowie einen transparenten Außenauftritt von Organisationen und eine Messbarkeit des (Stiftungs-)Handelns. Wenn eine Organisation Projektmanagement-Wissen im Alltag adäquat einsetzt, stärkt dies die Ressourcen und Handlungsfähigkeit aller Mitarbeitenden. So können komplexe Aufgaben gelöst, die gemeinnützigen Mittel effizient eingesetzt und ergebnisorientiertes Arbeiten im Hinblick auf die Verwirklichung des Stiftungszwecks ermöglicht werden.

Zudem hat sich die Wirkung von Stiftungshandeln und ihre Messbarkeit zu einem der meistdiskutierten Themen der Stiftungswelt entwickelt. Dies ist nicht nur auf den allgemeinen Trend zu mehr Evaluation und kritischem Hinterfragen des eigenen Handelns zurückführen. Weltweit stehen Stiftungen als steuerprivilegierte Organisationen unter wachsendem Druck, dieses Privileg u.a. dadurch zu legitimieren, dass sie „etwas Vorzeigbares nachzuweisen haben.“ 

Unabhängig von einem eventuellen „Nachweis“ der eigenen Wirkung unterstützt die Verankerung von Wirkungsorientierung in der Projektarbeit eine Stiftung dabei, begrenzte Ressourcen effizienter einzusetzen. Sie hilft dabei, die eigenen Förderung zu strukturieren und zu fokussieren, denn sie erlaubt eine bessere Ausrichtung der Projekte an einem übergeordneten strategischen Wirkungsziel.

In diesem eintägigen Seminar werden anhand der Projektphasen Initiierung, Planung, Durchführung sowie Monitoring und Evaluation exemplarisch Methoden vorgestellt, die dazu dienen Stiftungsprojekte zielgerichtet und wirkungsorientiert zu planen und erfolgreich zum Abschluss zu bringen. Das Seminar vermittelt projekt-erfahrenen Mitarbeitern von Stiftungen wesentliches Know-how, um Methoden noch zielgerichteter anwenden zu können. Theorieimpulse und Fallbeispiele ermöglichen praxisorientiertes Lernen. Methodenübungen sorgen für Vertiefung.

Voraussetzungen: Grundlegende Kenntnisse im Projektmanagement und Wirkungsorientierung sind für die Teilnahme am Seminar hilfreich.

Methode: Die Inhalte werden im Seminar durch Präsentationen vermittelt. Praxisaufgaben in Gruppen bieten einen intensiven Erfahrungsaustausch und das Einbringen individueller Beispiele aus der Stiftungspraxis.

Lernziele: Durch den Besuch des Fachseminars reflektieren Sie anhand des theoretisch-methodischen Inputs der Referierenden, wie Sie wirkungsorientiertes Projektmanagement in Ihrer Organisation zukunftsgerichtet gestalten können und welche Rahmenbedingungen sie beachten sollten. Darüber hinaus fördert der Austausch über die Erfahrungen der Teilnehmenden in ihren jeweiligen Organisationen, Anregungen für die eigene Projektmanagement-Praxis.

Format: eintägigesPräsenz-Fachseminar

Zielgruppe: Das Seminar richtet sich an Stiftungsmitarbeitende, die sich mit der Durchführung von Projekten in Stiftung beschäftigen und ihre Expertise zum Thema „Projektmanagement und Wirkungsorientierung“ auffrischen und praxisorientiert ausbauen wollen.

 

Beginn

18.01.2022 · 09.00 Uhr

Ende

18.01.2022 · 17.00 Uhr

Ort

Berlin

Adresse

Haus Deutscher Stiftungen
Mauerstraße 93
10117 Berlin

Kontakt

Helke Tzschoppe
h.tzschoppe@stiftungsakademie.de
+49 (0)160 - 16 97 27 6

Referentin

Julia Molt

Teilnahmeentgelt

790,00 €
Gemeinnützige Mitglieder des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen und des Stifterverbandes Begriffserklärung

850,00 €
Nicht gemeinnützige Mitglieder des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen und des Stifterverbandes Begriffserklärung

850,00 €
Teilnahmeentgelt regulär (gemeinnützig) Begriffserklärung

910,00 €
Teilnahmeentgelt regulär (nicht gemeinnützig) Begriffserklärung

Professionalisierungsgrad

Fachwissen

Stand 08.07.2021

Die Referierenden der Deutschen Stiftungsakademie sind Expertinnen und Experten aus Stiftungen und anderen gemeinnützigen Organisationen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und erfahrene Beratende. Auch Fach- und Führungskräfte des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen und des Deutschen Stiftungszentrums im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft stellen ihr Fachwissen regelmäßig zur Verfügung.

Die Teilnahme am Seminar beinhaltet die Bereitstellung der Seminarunterlagen (in digitaler Form über die Lernplattform), eine Teilnahmebescheinigung sowie Tagungsgetränke und Veranstaltungscatering.

Sie haben Fragen?
Sprechen Sie uns an!

Helke Tzschoppe

Programm Managerin

Telefon +49 (0)160 - 16 97 27 6

h.tzschoppe@stiftungsakademie.de

Hier finden Sie die allgemeine Information zur Anmeldung, zum Rücktritt und zum Ausfall einer Veranstaltung der Deutschen Stiftungsakademie.

AGB PDF, 30 kB